Blumenwiesen

Ein Stück Tradition im Garten

Magere Naturwiesen waren früher ein sehr häufig anzutreffender Lebensraum in unserer Kulturlandschaft, welcher heute leider rar geworden ist. Hunderte Insekten wie diverse Wildbienen, Schmetterlinge oder Hummeln sowie etliche Käfer und andere Arten finden in einer artenreichen Blumenwiese Nahrung, Schutz und Lebensraum.

Viele denken, dass eine schöne Blumenwiese in ihrem Garten nicht möglich ist. Aber auch wenn die gewünschte Magerwiese in Ihrem Garten nicht möglich ist, so lassen sich auch durch die Ansaat von Feucht- oder Fettwiesen schöne Wiesen und eine Bereicherung für die Artenvielfalt anlegen.


Auch die heimischen Wildgräser in den Wiesen sind nicht zu unterschätzen, da sie die Futterpflanzen von vielen Schmetterlingen sind, welche sich an den zahlreichen Blüten versammeln.


Eine Blumenwiese steht und fällt mit der Pflege: Zu häufiger Schnitt fördern die Gräser und schaden den Wildblumen, wird mit dem Rasentrimmer gemäht, wird ein nicht zu unterschätzender Anteil der gewünschten Artenvielfalt zerhackt. Wird das Schnittgut abgeführt, ohne es auf der Fläche zu trocknen (Bodenheu), geht mit den Jahren ein grosser Teil der Wildblumen verloren.

Blumenwiese im Aussaatjahr mit viel Ackerbegleitflora

Möchten Sie eine Blumenwiese oder einen Blumenrasen in Ihrem Garten erstellen lassen?

Haben Sie eine Wiese, die Sie gerne mit Rücksicht auf die Artenvielfalt gepflegt sehen möchten?


Ich mähe kleinere Flächen traditionell mit der Sense und führe das erstellte Heu einem Landwirtschaftsbetrieb in der Region zu.

Blumenwiese im 2. Standjahr kurz vom dem Heuschnitt

Blumebeet 2 - Roman Moriggl Ökologische Gärten

Blumenwiese, welche im Frühling mit zahlreichen Blumenzwiebeln besetzt ist.